Es wird einmal... Schulplatzgeschichten

Könnt Ihr euch an eine Geschichte erinnern, die Ihr auf dem Schulplatz erlebt habt? Die Stadtforscherin Julia Shapiro beschäftigt sich mit Narrativen in Räumen und führt gemeinsam mit der Fontanestadt Neuruppin zwischen dem 27. August und 09. Oktober eine Mitmachaktion auf dem Schulplatz durch. Sie möchte wissen: Was sind typische und untypische, reale und fiktive, vergangene, gegenwärtige und vielleicht auch zukünftige Erzählungen, die sich mit dem Schulplatz beschäftigen, auf ihm spielen oder über ihn handeln?

Was passiert in den nächsten Wochen auf dem Schulplatz?

Neben Postkarten, die ihr einfach vor Ort ausfüllen könnt, wird es auch immer wieder Veranstaltungen geben. Dazu gehören Raumerkundungen, zu denen Ihr einfach unangemeldet vorbei kommen könnt, aber auch richtige Erzählabende. Dabei werden auf der Bühne mitten auf dem Platz selbstgeschriebene Geschichten vorgetragen und gemeinsam besprochen. Außerdem sind noch weitere Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Podiumsdiskussionen und Thementage geplant. Der Kalender entwickelt sich ständig weiter – es lohnt sich also regelmäßig reinzuschauen.

Ihr wollt mitmachen?

Reicht einfach Eure selbstgeschriebene Geschichte ein. Ob Gedicht, Märchen, Krimi, oder sogar ein Lied – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ladet die Aufgabenstellung (siehe unten) herunter, oder kommt direkt am Schulplatz vorbei. Bei Fragen oder weiteren Ideen zu diesem Projekt könnt Ihr Euch auch direkt an Julia Shapiro wenden unter shapiro@pt.rwth-aachen.de.

Wieso findet diese Aktion in Neuruppin statt?

Julia Shapiro ist Doktorandin des interdisziplinären Graduiertenkollegs „Mittelstadt als Mitmachstadt“, das Transformationsprozesse in kleinen Mittelstädten beforschen und gestalten möchte. Die Fontanestadt Neuruppin ist Teil des dazugehörigen Städtenetzwerkes und Partnerstadt des Graduiertenkollegs. Mehr unter www.mittelstadtalsmitmachstadt.de.

Veranstaltungskalender

Ihr könnt zu allen Terminen ohne Anmeldung kommen. Die Veranstaltungen finden immer direkt an der Bühne am Schulplatz statt. Bei schlechtem Wetter wird auf die Bilderbogenpassage ausgewichen. Der Kalender wird noch wachsen, es lohnt sich also regelmäßig reinzuschauen.

27.08.2022        16 Uhr                Offizielle Eröffnung ab 16 Uhr mit selbstgeschriebener Musik von Raimund Scheel, der Künstlerin
                                                     Angela Gransow und dem Baudezernenten Jan Juraschek

29.08.2022        17-18 Uhr           Raumerkundung

01.09.2022        15-16 Uhr           Raumerkundung

02.09.2022        14-15 Uhr           Raumerkundung

04.09.2022        16:30 Uhr           wird noch bekannt gegeben

18.09.2022        14:00 Uhr           Geschichtenerzählen

 

Geschichtenerzählen (Sonntag, 18.09.2022, 14:00-15:30 Uhr)

Was haben Sie schon am Schulplatz erlebt? Martin Osinski, Wolfgang Freese und Amy Nadolski erzählen ihre Geschichten und inspirieren uns dabei gemeinsam in die Zukunft zu denken.

Prof. Dr. Agnes Förster (Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung, RWTH Aachen University) und der Baudezernent Jan Juraschek nehmen dies zum Anlass mit Ihnen über die Bedeutung dieses Ortes in der Stadt zu diskutieren. Bringen Sie sich mit Ihren Ideen und Fragen ein!

Bei gutem Wetter auf dem Schulplatz, ansonsten in der Bilderbogenpassage. Keine Anmeldung nötig.

Weitere Termine folgen. Auf Instagram könnt ihr uns unter dem #schulplatzgeschichten folgen.

Im Rahmen ihrer Promotion an der RWTH Aachen, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung forscht Julia Shapiro zum Thema nachhaltige Raumkultur.

Ihr Forschungsansatz setzt auf das Geschichtenerzählen und sie hat sich den Schulplatz in Neuruppin als Fokusthema Ihrer Arbeit ausgesucht. Die Menschen der Stadt ruft sie deshalb auf, Geschichten in unterschiedlichen Formen einzureichen (Gedichte, Märchen, Sketche,Rap): Wichtig ist dabei, dass diese sich irgendwie mit dem Schulplatz beschäftigen: Sie sollen auf ihm spielen oder von ihm handeln.

An regelmäßig stattfindenden Erzählabenden werden diese Geschichten dann einem öffentlichen Publikum auf dem Schulplatz vorgetragen und gemeinsam besprochen: Mit Bühne, Licht, neuen Sitzangeboten und Ambiente bringen diese Erzählabends zugleich neues Leben in die Neuruppiner Innenstadt.